Die Terrasse richtig anlegen – Tipps für Formen , Beläge und Ausrichtungen

Zu einem schönen Haus und einem schönen Garten gehört eine schön aussehende Terrasse. Wollen Sie eine schöne Veranda erhalten, sollten Sie sich beim Bauen der Veranda einige Gedanken background-909387_640machen. Grundlegend kann die Terrasse für ganz unterschiedliche Zwecke genutzt werden.

Die Terrasse anlegen – so klappt es

Die Veranda kann ganz verschieden genutzt werden. Sie können die Freifläche für das normale Familienleben aber auch für familiäre Feiern einplanen. Bei der Planung der Terrasse werden Sie also den Zweck genau überdenken müssen. Sind beispielsweise Kinder in der Familie, so kann die Terrasse auch als Spielort genutzt werden. Bedenken Sie solche Nutzungen, denn das entscheidet die Bodenbelagswahl.

Die Ausrichtung der Terrasse ist bereits im Vorfeld festgelegt, die Terrassenausrichtung ist von der Hausausrichtung abhängig. Beachten Sie bei der Verandabauplanung, dass die Terrasse direkt an der Hauswand sein sollte um kurze Wege ins Haus zu ermöglichen.
Des Weiteren sollten Sie sich überlegen,ob Ihre Veranda haushoch sein soll oder mit einer Stufe zu versehen ist. Wir empfehlen Ihnen eine ebenerdige Terrasse. Damit erhalten Sie den Vorteil einer stetigen leichten Nutzung.

Denken Sie bei der Planung auch an die optimalen Größenverhältnisse der Veranda. Terrassenänderungen können später nur schwer zu verwirklichen sein.
Bodenbelag und Co. – das ist zu bedenken
Die Verandaausstattung ist mit viel Überlegung zu wählen. Die optimale Verandaausrichtung wäre die südwestliche Richtung. Mit einer solchen Verandaausrichtung können Sie die Wärme zur Mittagszeit und zur Abendszeit nutzen.

Sollten Sie nur eine nördliche Ausrichtung möglich sein, dann ist die Planung der Terrasse vom Haus weg durchzuführen. Die Sonneneinstrahlung kann somit trotzdem genutzt werden.

Beim Belag sollten Sie nicht nur eine Wahl rein der Optik treffen. Nutzen Sie einen Terrassenbelag der witterungsbeständig ist und ohne großen Aufwand zu putzen ist. Das Material Holz ist beispielsweise bei der Wärmeaufnahme sehr zu empfehlen.
Beachten Sie außerdem, dass mindestens ein Gefälle von 2 Prozent verbaut werden muss. Regenwasser muss unbedingt optimal ablaufen können, um Schäden zu vermeiden .Zusätzlich raten wir Ihnen zur Einplanung eines Sichtschutzes. Hier können Sie Hecken oder künstliche Sichtschutzmaßnahmen einplanen.

Bewährte Formen einer Terrasse

Bei der Bauplanung sollten Sie zwei Formen in Betracht ziehen. Möchte man eine besonders niedliche Terrasse haben kann die runde Form zum Einsatz kommen. Nutzen Sie bei großen Platzbedarf eine würfelformähnliche Veranda.Dabei sollten Sie aber immer auf die Anpassung in den Garten denken.